Pressemitteilungen

Die Änderung des Regionalplanes Ostthüringen ...

… ist mit der entsprechenden Beschlussfassung vom 20.03.2015 eingeleitet worden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.regionalplanung.thueringen.de/rpg/ost/regionalplan/fortschr/entwurf/



50Hertz informiert zum Planungsstand

Die weitere Planung der Gleichstromverbindung SuedOstLink steht im kommenden Dezember im Mittelpunkt von vier Infomärkten in Thüringen und Sachsen.

Derzeit befindet sich der SuedOstLink in der Bundesfachplanung. Ziel dieses Verfahrensschritts ist die Festlegung eines 1.000 Meter breiten Trassenkorridors. Bestätigt die Bundesnetzagentur die Vollständigkeit, folgt die formelle Auslegung der Bundesfachplanungsunterlagen durch die Behörde. Erst in einem zweiten, anschließenden Verfahrensschritt, der Planfeststellung, geht es um die Verortung der genauen Leitungstrasse innerhalb des Korridors.

Der SuedOstLink ist eine geplante Gleichstromverbindung zwischen Sachsen-Anhalt und Bayern. Sie wird vom Raum Wolmirstedt bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt bis zum Kraftwerksstandort Isar bei Landshut in Bayern verlaufen. Vorhabenträger für den nördlichen Teil des Projekts ist 50Hertz. Den südlichen, bayerischen Teil verantwortet Netzbetreiber TenneT.

Wir würden uns über einen Hinweis auf die Veranstaltungen in Ihrem Medium freuen. Selbstverständlich sind auch Sie als Medienvertreter herzlich willkommen. Im Falle Ihres Kommens würden wir uns über eine kurze Anmeldung freuen.

50Hertz Transmission GmbH , Heidestraße 2, 10557 Berlin, www.50hertz.com

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Projektsprecher
Axel Happe
T +49 (0) 30 5150-3414
M +49 (0) 172 424 9524
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressesprecher
Volker Kamm
T +49 (0) 30 5150-3417
M +49 (0) 172 323 2759
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Planungsstand November 2018

oder über

(https://www.50hertz.com/de/Netz/Netzentwicklung/ProjekteanLand/SuedOstLink/Karten)

Informationen zu 50Hertz

50Hertz sorgt mit rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Betrieb und den Ausbau des Übertragungsnetzes. Darüber hinaus ist das Unternehmen für die Führung des elektrischen Gesamtsystems auf den Gebieten der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verantwortlich. Als Übertragungsnetzbetreiber im Herzen Europas steht 50Hertz für die sichere Integration der erneuerbaren Energien, die Entwicklung des europäischen Strommarktes und den Erhalt eines hohen Versorgungssicherheitsstandards. Anteilseigner sind seit 2010 der belgische Netzbetreiber Elia (60 Prozent) sowie der australische Infrastrukturfonds IFM Investors (40 Prozent). Als europäischer Übertragungsnetzbetreiber ist 50Hertz Teil der Elia Gruppe und Mitglied im europäischen Verband ENTSO-E.


Stromnetzausbau und Bodenschutz
Einladung zur Veranstaltung am 28. März 2019

Die neu zu bauenden Gleichstrom-Höchstspannungsleitungen werden vorrangig als Erdkabel geplant. Um von diesem Vorrang abzuweichen, gibt es nur wenige Ausnahmen. Ein Erdkabel verändert das Landschaftsbild weniger als eine Freileitung. Aber bei dieser technischen Ausführung werden andere Fragen gestellt: Welche Auswirkungen auf Böden und die nachfolgende Nutzung der Flächen sind zu erwarten (kurz- oder langfristig)? Wie lassen sich mögliche Beeinträchtigungen vermeiden oder vermindern? Was ist bei Planung, Bau und Betrieb zu beachten? Welche Herausforderungen gibt es bei der Anwendung der vorhandenen Leitlinien, z.B. Merkblatt „Bodenkundliche Baubegleitung“ des Bundesverbandes Boden, Arbeitshilfe „Bodenschutz beim Netzausbau - Empfehlungen zur Berücksichtigung des Schutzgutes Boden für erdverlegte Höchstspannungsleitungen“ und DIN-Norm 19639?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen haben wir zwei Experten als Referenten eingeladen: Dr. Norbert Feldwisch ist Sachverständiger nach § 18 Bundes-Bodenschutzgesetz, Inhaber des Ingenieurbüros Feldwisch und Mitglied im Bundesverband Boden e.V. Er wird auf die Rahmenbedingungen bei der Planung und Ausführung von Bauvorhaben beim Stromnetzausbau eingehen. Jens Ickler, Projektingenieur Tiefbau beim Vorhabenträger 50Hertz Transmission GmbH, wird in seinem Referat die Planungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem SuedOstLink vorstellen und auf (Zwischen-)Ergebnisse eines Forschungsprojekts zur Untersuchung der Wärmeausbreitung in Böden Sachsen-Anhalts und Thüringens eingehen.

Im Anschluss an die Referate geben wir Ihnen die Möglichkeit in einer Fragerunde Ihre Anliegen mit den Referenten und den anderen Teilnehmenden zu diskutieren.

Donnerstag, Donnerstag, 28. März 2019 · 15:00 bis 17:00 Uhr
Rathaussaal · Kornmarkt 12 · 07545 Gera

Anmeldung · Kontakt

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Bitte melden Sie sich bis zum 21. März 2019 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Brauckhoff-Sell gerne zur Verfügung: Bürgerdialog Stromnetz, Bürgerbüro Erfurt, Telefon: 0151 - 234 797 02, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Internet: www.buergerdialog-stromnetz.de

Stromnetzausbau und Bodenschutz –
Informations- und Diskussionsveranstaltung

Donnerstag, 28. März 2019 · 15:00 bis 17:00 Uhr · Rathaussaal Gera

Programm

15:00 Uhr
Willkommen und Einführung Susanne Brauckhoff-Sell, Bürgerdialog Stromnetz Anja Gödicke, Bürgerdialog Stromnetz

15:10 Uhr
Bodenschutz bei Planung und Ausführung von Bauvorhaben Dr. Norbert Feldwisch, Ingenieurbüro Feldwisch, Bundesverband Boden e.V.

15:40 Uhr
Das Projekt SuedOstLink und Untersuchungen zum Bodenwärmehaushalt und Auswirkungen auf die Bodennutzung Jens Ickler, 50Hertz Transmission GmbH

16:10 Uhr
Moderierte Fragerunde / Diskussion Moderation: Anja Scholz, Bürgerdialog Stromnetz

17:00 Uhr
Ende der Veranstaltung